Bild 1, 2

Herz-Kreislauf- und Dreifacher-Wärmer-Meridian

Wie Sie unschwer erkennen können, habe ich das rechte Bein (Knie) etwas höher. Dies ist auf eine Verletzung zurückzuführen, welche mich aber dennoch nicht davon abhält, meinen eigenen Herz-Kreislauf-Meridian und den Dreifacher-Wärmer-Meridian zu dehnen. Wie Masunaga in seinem Buch "Meridian-Dehnunübung" selbst schreibt, dass es manchen Menschen schwer fällt, eine solche Sitz- haltung (Lotus-Sitz) einzunehmen, so gehe auch ich davon aus, dass die Sitzhaltung so gewählt werden soll, dass keine Überanstrengung für uns besteht. Diese Sitzhaltung kennen Sie sicherlich von zahl- reichen Abbildungen oder auch aus dem indischen Bereich zum Beispiel dem Yoga. Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Beine so zu überkreuzen und ihre Füße nicht auf die Unterschenkel abzulegen, so ist dies nicht schlimm. Es geht auch anders. Wenn Sie in der Lage sind zum Beispiel den linken Fuß auf den rechten Oberschenkel zu legen, haben Sie schon viel erreicht. Hierbei sowie bei vielen anderen Übungen rate ich Ihnen aber: "Gehen Sie von sich selbst aus und von dem was Sie im Moment an maximaler Erreichbarkeit für sich erreichen wollen!"

Haben Sie Probleme mit den Knien, so beginnen Sie erst einmal ganz langsam und testen Sie sich selbst. Denn auch das sollten Sie wissen. Sie schaffen es zwar, wenigstens einen Fuß auf dem überliegenden Oberscenkel abzulegen. Was ist aber, wenn Sie eine Zeit lang in dieser Position gesessen haben. Führen Sie also langsam jede einzelne Übung aus. Denn hinzu kommt, dass wieder ihre Wirbelsäule beansprucht werden wird. Führen Sie ihre Arme über Kreuz und legen Sie ihre linke Hand auf das rechte und ihre rechte Hand auf das Linke Knie. Nun, wenn Sie es ohne Anstrennung und mit einer geraden Sitzhaltung geschaft haben, Dann versuchen Sie langsam mit dem Oberkörper/ Kopf nach vorne zu gehen. Konzentrieren Sie sich auf die Übung. Sie werden schon die ersten Anzeichen merken. Es ist aber ebenso wichtig, dass Sie das richtige Sitzen, die langsame Bewegung nach vorn, die haltende Position mit der richtigen Atmung in Einklang bringen müssen. Auch wenn Sie es schaffen, nur in einem halben Lotus-Sitz zu sitzen, dürfen Sie die Beschaffenheit ihre Wirbelsäule und ihrer eigenen Anatomier nicht außer Acht lassen.