Sportmassage

 

Ob im Fuß-, Hand- oder Basketball, im Eisschnelllauf, Tischtennis, im Kampfsport, in der Leichtathletik oder in anderen Sportarten wie auch Kanu oder Wildwasserkanu oder im Extremsport, werden die unterschiedlichsten Muskeln, die ca. 850 Einzelmuskel, auf die unterschiedliche Art und Weise, beansprucht. Selbst im Schach, wo man nur sitzt, nachdenkt um den Bauern an die richtige Stelle zu setzen. Da aber nicht Ihre 850 Einzelmuskeln alleine arbeiten / beansprucht werden, spricht man von verschiedenen einzelnen Muskelketten, die zusammen arbeiten müssen. Würde dies nicht passieren, könnten Sie weder gehen, sitzen, springen, rennen oder ca. einen ruhigen Schlaf haben und viele Dinge mehr. Der menschliche Bewegungs-Apparat setzt sich schon als Fötus im Leib der Mutter in Gange. Die Muskelketten beginnen miteinander zu arbeiten. Erblickt der kleine Mensch das erste Mal die Welt, beginnt er zu schreien, zu weinen, zu strampeln was das Zeug hält. Irgend wann, früher oder später, beginnt der Mensch sich sportlich zu betätigen. Sucht im frühen Kindesalter bis hin zu seinem Ziel, seine Sportart zu finden um dann dabei zu bleiben um sich fit zu halten und/ oder mehr körperliche Leistungen zu erzielen. Dazu werden irgend wann zum Teil nicht bekannte oder bekannte körperliche Schmerzen auch in Kauf genommen. Schmerzen, die von einer Überbe-anspruchung der Knochen-, Skelett-Struktur (Knochen und Gelenke), von Sehnen und Bändern oder von Faszien und der Muskulatur herrühren könnten. Schmerzen, die auch organisch (innerlich oder äußerlich) oder durch fremde Beeinflussung in Betracht gezogen werden. Wie zum Beispiel bei oder nach einer Operation und die dazu entstehende Narbenbildung. Ob bei dem nur wenig sportlich aktiven Menschen, dem Breitensportler oder dem Leistungssportler, wirken sich die haupt-sächlich muskulären – Schmerzen - immer unterschiedlich aus. Gerade bei Verletzungen wie der einzelnen Strukturbereiche:

-Knochen

-Gelenke

-Bänder

-Sehnen

-Faszien

-Muskulatur

-innere und äußere Organe

-Gewebe

Bezüglich der körperlich sportlichen oder auch nur der allgemeinen Fitness und der persön-lichen Intensität kommt es zu einer sogenannten Übersäuerung der Muskulatur/ Überbean-spruchung der einzelnen Strukturbereiche vor. Bezüglich der Muskulatur spricht man dann von dem bekannten „Muskelkater“.

Um diesen wieder los zu werden oder diesem binnen kürzester Zeit zu umgehen, ist eine allgemeine klassische Massage oder gezielte Sportmassage am geeignetsten.

 

Die Sportmassage selbst ist eine Ergänzung zur herkömmlich bekannten klassischen Massage. Allerdings werden bei der Sportmassage zusätzlich sogenannte Ergänzungsgriffe verwandt, die zum Teil schmerzhaft aber auch nachhaltig wohltuend wirken. Bei der Sportmassage und egal welche Sportart wird auf die persönlichen Probleme des Sportlers und dessen Sportart einge-gangen. Die Stärke der durchgeführten Massage ist / muss jedoch unterschiedlich betrachtet werden. Aktive Sportler sind robuster. Sportler und Menschen mit leichter sportlicher Aktivität oder ältere aber auch sportlich aktive Menschen empfinden jeweils anders. Mögliche Blockaden in den einzelnen Venen- und Arterienbereichen und der Muskulatur müssen daher mit einem entsprechenden Druck der angewendeten Massagetechniken behandelt werden.

Vor jeder auch noch so belastenden Sportart kann eine klassische Massage ebenso für den  Sportler im allgemeinen und dessen Körper regenerierend wirken. wie nach einem sportlichen Event.

 

Shiatsu und therapeutische Massage-Praxis Erfurt-Ringelberg©